Dora Kurfürst und rote 13 N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -

Product image 1Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 2Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 3Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 4Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 5Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 6Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 7Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 8Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -
Product image 9Dora Kurfürst und rote 13  N°1 N°2 N°3 N°4 - Die 4 Bücher für 45 € -

Prix régulier 45,00 € TTC 6%

Nous acceptons les paiements suivants :
 Carte de crédit (Visa, MasterCard, Amex)
 Paypal
 Remise en main propre à la librairie
 Transfert bancaire
Flugzeuge der Luftwaffe 1933-1945

Characteristics

Book cover finish Hardcover ( square back binding )
Special features Slightly damaged dust jacket, Dust jacket
Condition Used acceptable
Number of pages 176 x 4
Languages Deutsch
Size 24 x 18 x 2 cm
Author Karl Ries
Editor Verlag Dieter Hoffmann

Description

 

Die 4 Bücher für 45 €

Die von ehemaligen Luftwaffendienstgraden oft an mich herangetragene Bitte, bei der Ergänzung von Erinnerungsalben aus der damaligen Dienstzeit mit Fotos behilflich zu sein, hat mich in erster Linie dazu bewogen, den vorliegenden Fotoband zusammenzustellen. Der rote Faden, der dabei von der ersten bis zur letzten Seite dieses Buches zu verfolgen ist, und um den sich letztlich alles Geschehen bei der Luftwaffe abwickelte, ist das Flugzeug — als Schulgerät, als Kurier- und Nachrichtengerät, als Waffe. Deshalb bietet dieser Bildband nicht nur dem ehemaligen Luftwaffenangehörigen, vor dessen Auge manche vertraute Situation wieder wachgerufen werden wird eine Fotosammlung seiner damaligen Dienstjahre, sondern auch dem Luftwaffen-Historiker, dem Sammler, dem Modellbauer, schließlich jedem Aerophil wird dieses Buch eine Fundgrube bisher unveröffentlichten Bildmaterials sein. Im Gegensatz zu Publikationen, die in den Kriegsjahren erschienen, und in denen nur streng zensierte Unterlagen zur Veröffentlichung gelangen konnten, sowie solcher der Nachkriegsjahren, in denen hauptsächlich auf bereits sattsam bekannte Werkfotos zurückgegriffen wurde, ist hier erstmalig an die Aufgabe herangegangen worden, das Flugzeug ausschließlich in seiner Verwendung bei der Truppe zu zeigen. Viele der wiedergegebenen Aufnahmen trugen den Stempel »Geheim« oder »Nur für den Dienstgebrauch« und waren somit nur einem kleinen Personenkreis zugänglich. Daneben wurden sehr viele Aufnahmen dieses Buches von ehemaligem Luftwaffenpersonal aus deren Fotoalben zur Auswertung überlassen, damit die Möglichkeit bietend, anderen, die ihre gesamten Erinnerungsstücke im Wirbel der Kriegs- und Nachkriegsjahre verloren haben, eine Sammlung von Fotos mit starker Aussage zugänglich zu machen. 

Da dieses Buch kein reines Typenregister darstellt, und auch nicht sein soll, werden bei der Typenbezeichnung oft nur die Serien-Nummern, nicht jedoch die Untergruppen angegeben. Auf eine Unterteilung in einzelne Kapitel wurde mit voller Absicht verzichtet, um den nahtlosen Gesamtablauf der Fotoserien nicht zu unterbrechen; die Aufstellung eines Inhaltsverzeichnisses erübrigt sich daher auch! Dienstgrade, Dienststellungen, Bezeichnung von Einheiten u. ä. werden nur bei erstmaliger Nennung voll ausgeschrieben, darauffolgend abgekürzt. Die Aufzählung des Personenkreises, der zur Beschaffung der Unterlagen zu diesem Buch mit beigetragen hat, würde mehrere Seiten in Anspruch nehmen, und es sei daher an dieser Stelle allen diesen Helfern pauschal gedankt. Genannt werden soll das Militärarchiv beim Bundesarchiv, aus dessen Unterlagen einige Fotos für dieses Buch entnommen wurden. Es ist geplant, weitere, ähnliche Bildbände in loser Folge zu veröffentlichen. 

 

Finthen, den 6. April 1964

------

 

 

Möglichkeit geben seine Erinnerungsstücke aus diesen Jahren zu ergänzen. Mancher Name, mancher Fliegerhorst, manche Situation wird durch das Betrachten dieser Fotos so plötzlich wieder im Gedächtnis wachgerufen werden. 

Wie der 1. Band dieses Buches enthält auch der II. Teil neben Aufnahmen aus dem ehemaligen RLM- und PK-Archiv eine sehr große Anzahl von Fotos aus privatem Besitz. Es ist mir ein ehrliches Bedürfnis meinen Freunden und Bekannten für die Überlassung dieser letztgenannten Unterlagen zur Veröffentlichung sehr herzlich zu danken. Für die Freigabe von 201 Aufnahmen aus der Sammlung des Bundesarchives gebührt dieser Institution mein, und gewiß auch der Leser besonderer Dank! 

 

 

Finthen, den 28. Juni 1964 

 

Karl Ries 

-------

 

 

 

Einsatzberichten ermöglichte oft ergänzende Angaben zu dem veröffentlichten Bildmaterial, das ohne diese textlichen Details nahezu wertlos wäre. Das Bundesarchiv hat es dankenswerterweise ermöglicht, 103 Pk-Aufnahmen in die Bildserien einzureihen, desgleichen stammen einige Photos aus dem Archiv des Herrn Fred Haubner, Wien; hierfür an dieser Stelle meinen verbindlichsten Dank. Bleibt nur zu hoffen, daß durch entgegenkommendes Verständnis weiterer ehemaliger Luftwaffendienstgrade ermöglicht wird, noch in verstaubten Mob-Kisten und Schubladen schlummernde Schätze zu sichten, und daß mit deren Hilfe in kommenden Bänden ein unverfälschtes Bild über Entstehung und Einsatz der Luftwaffe vermittelt werden kann. 

 

Finthen, den 29. Dezember 1965 

Karl Ries 

---------

 

 

VORWORT Obgleich der Überzeugung, daß auch nach Erscheinen des 4. Bandes der „Dora-Kurfürst"-Reihe der Wunsch nach weiteren Photobänden an mich herangetragen werden wird, soll mit dieser vorliegenden Ergänzung die Serie einen Abschluß finden. Es ließen sich gewiß noch eine ganze Reihe von Entwicklungen und Versuchsmustern aufzählen, die in den bislang erschienenen Bänden unberücksichtigt blieben, doch wäre der Rahmen zu weit gespannt, wollte man jedes einzelne Baumuster, das irgendwann einmal für militärische Zwecke geplant war, aufführen. Der Zweck, dem Fachmann wie auch dem Laien einen möglichst umfassenden Überblick über die bei der Luftwaffe geflogenen Flugzeuge zu geben, dürfte mit Vorlage dieses 4. Bandes erfüllt sein; ein detailliertes Typenregister, ergänzt durch eine Aufzählung der in den Büchern er-wähnten Truppenteile, ermöglicht es, das Gesuchte schnell und exakt aufzufinden. Die Mithineinnahme eines Abschnittes, in dem Flugzeugbewaffnungen verschiedenster Kaliber und Einbauten gezeigt werden, erfälgte aufgrund vieler Anfragen, kann natürlich nicht einen lückenlosen Überblick über das Gebiet der Waffenausrüstung geben. Der am Detail Interessierte sei da auf das ausgezeichnete Werk von Fritz Hahn „Flugzeug-bewaffnungen" hingewiesen, in dem er genaueste Angaben über dieses Sachgebiet finden kann. Entgegen der bisherigen Praxis, nur Aufnahmen der Flugzeuge selbst zu zeigen, habe ich mich entschlossen, einige Photos von Werkmodellen und Attrappenbauten projektierter oder im Entwicklungsstadium steckengebliebener Flugzeugtypen aufzunehmen, um dem Leser einen Ein-druck von der fast futuristischen Planungsarbeit deutscher Flugzeugbauer während der letzten Kriegsjahre zu vermitteln. Viele dieser neuen Projekte tauchten als Versuchsbauten bei den Siegermächten in den ersten Nachkriegsjahren auf, und wurden teilweise sogar in kleinen Serien gebaut, während dem nach dem Zusammenbruch unterbundenen deutschen Flugzeugbau diese von ihm selbst geleistete Forschungsarbeit verloren ging. Die lange Stagnation tat ein übriges, den heimischen Flugzeugbau zu einem heute unbedeutenden Industriezweig werden zu lassen. Mein Wunsch ist, mit der Buchreihe „Dora Kurfürst" mit dazu beigetragen zu haben, Erinnerungen an „Luftgestühle" wachzuhalten, die einst über uns — weniger geräuschvoll als heutzutage — kreuchten und feuchten. Mein verbindlicher Dank gilt allen, die mir durch Überlassung von Photos oder sonstigen Unterlagen die Zusammenstellung der Buchreihe ermöglicht haben. Aus dem Bestand des Bundesarchives enthalten die folgen-den Seiten 169 Aufnahmen; dem Bildarchiv des Amtes gebührt hierfür nicht nur mein Dank, sondern gewiß auch der des Leserkreises, ist doch durch dieses Entgegenkommen die seltene Gelegenheit gegeben, Bilddokumente aus ehemaligem Reichseigentum zur Veröffentlichung zu bringen. 

 

Finthen, den 1. November 1968 

Karl Ries 

Fermer (esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Recherche

Panier

Votre panier est vide.
Boutique